Ihr Standort: Ergebnis > Funktionsmodell > Fahrzeug 2 Nächste Seite: Fahrzeug 3

Fahrzeug 2

Als passionierte Skifahrer wollten wir das Modell einer Pistenraupe bauen, wie man sie von großen Skigebieten her kennt. Natürlich wissen wir, dass ein solches Fahrzeug nicht für öffentliche Straßen zugelassen ist - aber für unser Funktionsmodell ist das schließlich unerheblich.

Konstruktion

Das Chassis besteht aus verschiedenen Blechen und Metallwinkeln aus unseren Metallbaukästen, die zu einer rechteckigen Grundfläche zusammengeschraubt wurden. Auf dem hinteren Teil dieses Unterbaus wurden die zwei Motoren mit Befestigungsbügeln angebracht.

Die Motoren treiben über Zahnräder die hintere Achse an. Die vordere Achse ist durch die am Rahmen befestigten Winkel so gelagert, dass sie sich frei drehen kann und dennoch stabil gehalten wird.

Der Unterbau trägt eine PVC-Platte, auf der sich, wie bei den anderen Fahrzeugmodellen, die Steuerungsplatine und der Batteriepack befinden. Eine passende Karosserie fertigten wir bei der Firma C. F. Maier, Königsbronn. Dafür wurden aus einem relativ leicht zu bearbeitenden Kunststoffmaterial mehrere Prototypen herausgearbeitet. Als wir eine Form gefunden hatten, die unseren Vorstellungen entsprach, wurde diese aus Glasfasern und einem speziellen Kleber laminiert. Dabei wurde auch gleich die typisch rote Pistenbullyfarbe in die Glasfasern eingestrichen.

Als die Karosserie soweit fertig war, wurden sämtliche LEDs und Sensoren wie bei den anderen Modellfahrzeugen eingebaut. Bis zum Schluss kämpften wir mit dem Problem, unser Fahrzeug "in der Spur zu halten".

 

<< zurück zu Fahrzeug 1

weiter zu Fahrzeug 3 >>

<< zurück zu Funktionsmodell